Kalavryta-Diakofto

ONLINE BOOKING
Check-in-Datum:
Anzahl der Nächte:
Personen:
Rooms:
Kinder:
Kleinkinder:
Buchen Sie jetzt

Die Kleinstadt Diakofto, Ausgangspunkt der Zahnradbahn

Die erste Lok, jetzt ein Museumsstück

Die moderne Zahnradbahn im Bahnhof von Diakofto

Fahrt nach Kalavryta mit der Zahnradbahn

Berglandschaft nahe Kalavryta

Berglandschaft nahe des Klosters Mega Spileon

Das Kloster Mega Spileon in der Nähe von Kalavryta

Ankunft in Kalavryta

Gedenkstätte in Kalavryta

In der Stadt Kalavryta

Das Kloster Agia Lavra nahe Kalavryta

Der Eingang der Seehöhlen nahe Kalavryta

Die Seehöhlen nahe Kalavryta

Die Bergstadt Kalavryta und die berühmte Zahnradbahn

Kalavryta ist eine historische Bergstadt der Eparchie und wurde am selben Ort wie das antike Kynaithes gebaut. Es liegt in einer Höhe von 756 m, am Fuße des Velia Berges, nur 40 km von Diakopto entfernt. Ein unvergessliches Erlebnis, um Kalavryta zu erreichen, ist die Fahrt mit der Zahnradbahn, die in Diakopto abfährt und  durch die Vouraikos Schlucht führt. Am 13. Dezember 1943 haben deutsche Besatzungstruppen ein Massaker durchgeführt, indem sie 1436 Männer und Knaben ab 14 Jahren getötet und die Stadt abgebrannt haben. Die Uhr der Metropolitan Kirche steht auf 2:34 Uhr mittags, der Stunde des Massakers von 1943. 

In der Nähe befindet sich das berühmte Kloster Aghia Lavra und die einmalige Tropfsteinhöhle der mythischen Seen von Kastria.

Während den Wintermonaten ist am Chelmos Gebirge (2300 m), 14 km von Kalavryta entfernt, das Skizentrum mit allen modernen Einrichtungen geöffnet.

Diakofto eine Kleinstadt mit Flair

Die Kleinstadt Diakopto liegt am Golf von Korinth und am unteren Teil der Vouraikos Schlucht. Eine Zahnradbahn, gebaut von französischen Ingenieuren (1885-95) führt von hier durch die Schlucht hinauf zu der bekannten Bergstadt Kalavryta. Am Rande von Diakopto bietet die schöne Badebucht Engali mit Sandstrand eine weitere Bademöglichkeit.